Scienceclip des Jahres

 


Die Videowettbewerbs-Jury unter dem Vorsitz von „Science Buster“ Mag. Werner Gruber hat entschieden! Dr. Stefan Kalchmair (Harvard University, Cambridge, MA), Mag. (FH) Michael Mürling (AIT Austrian Institute of Technology), Dr. Clemens Ostermaier (Infineon Technologies Austria AG), Dipl.-Ing. Peter Reichel (Generalsekretär OVE) und Ing. Mag. (FH) Christian Schrofler (Voith Paper GmbH) haben unter allen Einsendungen folgende für die Prämierung ausgewählt:

 

Kategorie „SchülerInnen“

1. Platz:
„Physikversuch Luftdruck“ von Julia Fuchs & Lea Schilcher

Kategorie „Studierende“

Aufgrund der hervorragenden Qualität der eingereichten Videos, hat sich die Jury entschieden, in dieser Kategorie zwei Videoclips auszuzeichnen.

1. Platz:
„Weltenhunger“ von Katharina Wenty
Musik: begining (St Adam) / CC BY

2. Platz:
„Neurotransmitter“ von Katharina Petsche
Musik: Not Fit For Human Consumption (Ant Neely) / CC BY-NC-SA 3.0

Kategorie „Partnerinstitutionen“

1. Platz:
„Lagerlose Hochgeschwindigkeitsantriebe“ von DI Hubert Mitterhofer (JKU Linz)

 

Fotos von der Preisverleihung gibt es auf der ScienceClip.at-Facebookseite!


Neuauflage 2014

Für alle, die in den vergangenen Monaten keine Gelegenheit hatten, einen Wettbewerbsbeitrag einzureichen, wird es im kommenden Jahr eine neue Chance geben. Details dazu sind ab dem Frühjahr 2014 hier zu finden!


Ablauf des Wettbewerbs

Teilnehmen kann jede/r SchülerIn und jede/r StudentIn, der/die ein technisches oder naturwissenschaftliches Thema präsentieren möchte. Bewertet werden die eingereichten Videos in zwei Kategorien – „SchülerInnen“ und „Studierende“.
Alle Videoclips, die über die Schnittstellen der ScienceClip.at-Partner (Universitäten, FHs etc.) im Ausschreibungszeitraum eingereicht werden, nehmen in der dritten Kategorie „Partnerinstitutionen“ teil.

Worum geht’s?

Wir suchen spannende, mitreißende und verständliche Videos zu naturwissenschaftlichen und technischen Themen, die Begeisterung für diese Fachgebiete wecken und verbreiten können.

Mögliche Themen für SchülerInnen: der Inhalt einer Fachbereichsarbeit oder eines Referates, das Thema deiner vorwissenschaftlichen Arbeit, aktuelle Entwicklungen und Erkenntnisse …
Mögliche Themen für Studierende: Forschungsthema, Bachelorarbeitsthema, Diplom- oder Masterarbeitsthema, Seminararbeitsthema, Dissertationsthema, der Inhalt eines Referates, aktuelle fachliche Entwicklungen …
Oder ihr präsentiert, was euch sonst an Naturwissenschaft und Technik fasziniert!

Die Herausforderung

Das eingereichte Video darf die Gesamtlänge von 3 Minuten nicht überschreiten! Es geht darum, sich zu überlegen, wie man komplexe naturwissenschaftlich/technische Fragen oder Sachverhalte kurz und verständlich präsentieren kann. Ansonsten sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt und das Medium Video kann auf alle möglichen Weisen genutzt werden. Equipment ist Nebensache, von der Handykamera bis zur HD-Videoausrüstung kann alles eingesetzt werden – im Vordergrund stehen Inhalt und Kreativität.

Tipps zur Videoerstellung (von der Vorbereitung, über die Aufnahme, bis zum Videoschnitt) findest du in diesem Infoblatt!

Kriterien

Die Jury wird die Videoclips nach folgenden Kriterien beurteilen:

  • Kreativität & Originalität des gewählten Themas und der filmischen Umsetzung
  • Fachliche Korrektheit und inhaltliche Qualität
  • Generelle Verständlichkeit auch für ein Publikum, das noch nie etwas von deinem gewählten Thema gehört hat
  • Technische Umsetzung (weniger wichtig)

Jury-Vorsitzender ist der Physiker, „Science Buster“ und Leiter der astronomischen Einrichtungen der Wiener Volkshochschulen (Planetarium Wien, Kuffner Sternwarte und Urania Sternwarte) Werner Gruber. Der Jury gehören Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Medien an.

Was gibt es zu gewinnen?

Die beiden Siegerclips in den Kategorien „SchülerInnen“ und „Studierende“, die das selbst gewählte Thema in höchstens 3 Minuten am verständlichsten, kreativsten und natürlich auch fachlich richtig vorstellen, gewinnen jeweils 500 €! Der Siegerclip in der Kategorie „Partnerinstitutionen“ wird mit einem Anerkennungspreis ausgezeichnet.

Einreichschluss war der 04. Oktober 2013.

Die Siegervideoclips werden im November 2013 bei einer Veranstaltung des Österreichischen Verbandes für Elektrotechnik (OVE), der die Videoplattform ScienceClip.at betreibt, im Ingenieurhaus in Wien präsentiert und prämiert.

Einreichung

Reiche deinen Videoclip auf DVD oder CD (möglich sind alle gängigen Video-Dateiformate wie .mpeg, .avi, .mov, .wmv) ein. Fülle das Einreichformular aus und sende dein Video und das unterschriebene Formular bis zum 04. Oktober 2013 (Poststempel) an:

Österreichischer Verband für Elektrotechnik OVE
Kennwort: Scienceclip des Jahres
Krenngasse 37/5
8010 Graz

Einreichungen sind nur mit vollständig ausgefülltem und unterschriebenem Einreichformular gültig!

Bei Fragen wende dich bitte per E-Mail an info@scienceclip.at.