Mit dem Battery Revolution-Finale am 2.7.2013 wurde der Wettbewerb erfolgreich abgeschlossen. Videos, im Rahmen des Projektes entwickelte Unterrichtsmaterialien und Nachberichte können weiterhin über diese Seite aufgerufen werden.

Nach der gut besuchten Help Day-Veranstaltung am 12.4.2013 – ca. 200 Kinder & Jugendliche besuchten die FH Kärnten in Villach – sorgte das Wettbewerbsfinale  am 2.7.2013 für einen spannenden Abschluss des Projektes. Die EinreicherInnen präsentierten ihre kreativen und technischen Ideen zum Thema Energiespeicherung im Audimax der FH in Villach einer Jury – Alexander Elbe BSc (FH Kärnten), Dr. Bernhard Schmölzer (PH Kärnten) und Dir. Dr. Peter Wiedner (NWV Kärnten) – und dem Publikum.
Ein weiteres Highlight der Abschlussveranstaltung war ein Vortrag des Mathematikers Univ.-Prof. Dr. Rudolf Taschner, Wissenschaftler des Jahres 2004, der über das „Licht als reinste Form der Energie“ sprach.
Die Juryentscheidung und ein Publikumsvoting vor Ort, bei dem die BesucherInnen des Wettbewerbsfinales ihre Stimme für jene Projektpräsentation abgeben konnten, die sie am meisten beeindruckt hatte, führten zur Auszeichnung folgender Wettbewerbseinreichungen:


Battery Revolution im Unterricht

Dieser Leitfaden soll LehrerInnen dabei helfen, die Projektergebnisse aus „Battery Revolution“ in ihren Unterricht zu integrieren. Immer, wenn laut Lehrplan in der Sekundarstufe I und II das Thema Energie behandelt werden soll, können Lehrkräfte auf diesen Leitfaden zurückgreifen und einen Teil ihres kompetenzorientierten Unterrichts damit gestalten. Der Leitfaden beinhaltet sowohl Vorschläge zur theoretischen Aufarbeitung des Themas als auch Schülerexperimente.

Unterrichtsvorschläge

Zu Beginn sollen die SchülerInnen einige Hintergrundinformationen über erneuerbare Energien, Energiesparen und Speicherung von Energie sammeln. Anschließend können sie ihr neu erworbenes Wissen mit ihren MitschülerInnen diskutieren. Die SchülerInnen sollten dazu motiviert werden, offen für verschiedene Ideen zu sein, auf andere eingehen und zuhören zu können.

Folgende Fragen sollten von den SchülerInnen bearbeitet und diskutiert werden:

  1. Was ist Energie?
  2. Woher kommt die Energie?
  3. Wo kann man Energie durch erneuerbare Energie ersetzen?
  4. Wo speichern wir diese?
  5. Welche Energiespeicher sind das?
  6. Warum brauchen wir Energiespeicher?
  7. Was muss ein Energiespeicher können?
  8. Wie gehen wir mit Energie um?

Für den Einstieg in das Thema „Energiespeicherung“ würde sich der Videoclip Battery Revolution: Energie (Video siehe rechts) anbieten.

Nach der theoretischen Aufarbeitung sollen anschließend Schülerexperimente durchgeführt werden. Bei der Ausarbeitung der Schülerexperimente wurde vor allem auf die Entwicklung unterschiedlichster Kompetenzen geachtet. Die Grundlage dafür lieferte das  vom Bundesinstitut für Bildungsforschung, Innovation & Entwicklung des österreichischen Schulwesens (BIFIE) vorgegebene „Kompetenzmodell Naturwissenschaften für die 8. Schulstufe“. Sämtliche Versuchsanleitungen und Versuchsbeschreibungen zu den Experimenten finden Sie unter diesem Link. Außerdem stehen alle Versuche auch als Videoclip zur Verfügung. Sie finden die Videoclips in der Spalte rechts neben dem Text.

Durch den Einsatz der Schülerexperimente im Unterricht soll vor allem entdeckendes und forschendes Lernen gefördert und das Interesse der Kinder und Jugendlichen an naturwissenschaftlichen Themen geweckt werden. Als Organisationsform des Unterrichts würde sich zu dieser Thematik vor allem ein „Fächerübergreifender Unterricht“ anbieten. Die SchülerInnen sollen dazu motiviert werden über die Energiespeicher der Zukunft nachzudenken. Denn erst durch die effiziente Speicherung von Energie kann das Potenzial der erneuerbaren Energien voll ausgeschöpft werden. Zum vollen Verständnis dieses komplexen Themas bedarf es einer Vernetzung verschiedenster Kompetenzen.

pixel
pixel
Battery Revolution


Wettbewerbsfinale Battery Revolution - BG/BRG St. Ursula 
03:52
Battery Revolution 



Wettbewerbsfinale Battery Revolution - NMS Viktring 
01:31
Battery Revolution


Wettbewerbsfinale Battery Revolution - Übungskindergarten der Bundesbildungsanstalt für Kindergartenpädagogik 
02:27
Battery Revolution


Wettbewerbsfinale Battery Revolution - International Day Care Center 
03:43
Battery Revolution


Finale Battery Revolution
04:49
Battery Revolution


Battery Revolution: Help Day
04:52
Battery Revolution


Battery Revolution: Experiment 1 
01:45
Battery Revolution 


Battery Revolution: Experiment 2
03:19
Battery Revolution 


Battery Revolution: Experiment 3 
03:59
Battery Revolution 


Battery Revolution: Experiment 4 
02:37
Battery Revolution 


Battery Revolution: Experiment 5
04:01
Battery Revolution


Battery Revolution: Experiment 6
02:38
Battery Revolution 


Battery Revolution: Experiment 7 
02:23
Battery Revolution


Battery Revolution: Experiment 8
02:28
Battery Revolution


Battery Revolution: Energie 
02:56
Battery Revolution
 

 

ARCHIV

Ablauf des Wettbewerbs

Der Wettbewerb startet offiziell mit dem Help Day am 12. April 2013, bei dem die WettbewerbsteilnehmerInnen das Thema Energiespeicherung mit ExpertInnen diskutieren, Feedback zu ihren Ideen bekommen, Experimente durchführen und auf diese Weise voll in die Materie einsteigen. Bis zum 7. Juni 2013 ist Zeit, Energiespeicher-Konzepte einzureichen. Beim großen Finale am 2. Juli 2013 werden die fertig gebauten Energiespeicher von den Jugendlichen präsentiert und von einer ExpertInnen-Jury bewertet. Für die überzeugendsten Umsetzungen von effizienten, kapazitiven, sicheren, umweltfreundlichen und haltbaren Energiespeichern werden tolle Preise vergeben!

Preise werden vergeben für:

  • Den besten Energiespeicher (Prototyp)
  • Die kreativste Einreichung in Bezug auf Energiespeicherung (Zeichnung, Gedicht, Geschichte…)

Warum brauchen wir Energiespeicher?

Martin Schechtner (Institut für Verfahrenstechnik, TU Wien) beantwortet Fragen zu den Themen Energie und Energiespeicherung.

Wer kann mitmachen?

  • SchülerInnen der Sekundarstufe I: Hauptschule/Neue Mittelschule/Kooperative Mittelschule, Allgemein bildende höhere Schule (Unterstufe)
  • SchülerInnen der Sekundarstufe II: Allgemein bildende höhere Schule (Oberstufe), Berufsbildende höhere Schule, Berufsbildende mittlere Schule
  • Lehrlinge
  • VolksschülerInnen
  • Kindergartenkinder

Teilnehmen können sowohl Einzelpersonen, Teams als auch ganze Klassen.

Kriterien

Die Einreichungen werden von der ExpertInnen-Jury in den folgenden Kategorien bewertet:

  • Kreativität & Innovation
  • Wirkungsgrad der Energiespeicherung
  • Energiedichte pro Gewicht Wh/kg und pro Volumen Wh/m³
  • Sicherheit
  • Lebensdauer
  • Umweltverträglichkeit / Entsorgung
  • Kapazität im Vergleich zu den Herstellungskosten (€/Wh)

Ablauf der Einreichung

Von 12. April 2013 bis 7. Juni 2013 können Konzepte für innovative Energiespeicher eingereicht werden. Dazu muss zunächst einmal eine Beschreibung der Idee bei uns einlangen. Bitte dazu einfach das Formular ausfüllen, welches über den grünen Button „Idee einreichen“ weiter unten aufgerufen werden kann. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt und es können Videos, Fotos, Pläne etc. zur besseren Demonstration des Konzeptes mit eingereicht werden. Bis zum Wettbewerbsfinale am 2. Juli 2013 ist Zeit, die Idee tatsächlich in die Tat umzusetzen und den Energiespeicher zu bauen oder die kreative Einreichung fertig zu stellen. Die TeilnehmerInnen präsentieren den selbst gebauten Speicher dann beim Finale der ExpertInnen-Jury. Diese entscheidet im Anschluss an die Präsentationen, welcher Energiespeicher die Kriterien am besten erfüllt und verleiht Preise an die GewinnerInnen.

 

Zeitplan

1. Oktober 2012: Start der Anmeldung
12. April 2013 / 9:00-13:00: Help Day (Aula der FH Kärnten / Villach) & Start der Einreichungen
7. Juni 2013: Einreichschluss
2. Juli 2013 / 9:00-13:00: Wettbewerbsfinale (Audimax der FH Kärnten / Villach)

Das gesamte Projekt „Battery Revolution“ sowie der Wettbewerb „Wer baut den besten Energiespeicher?“ mit Help Day und Wettbewerbsfinale wurden vom Kärntner Landesschulrat für die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler zur schulbezogenen Veranstaltung erklärt.

Häufig gestellte Fragen

Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Wettbewerb gibt es hier.

Ziel der Battery Revolution

Die Ressourcen der Erde sind begrenzt und der Energiebedarf wird weiter steigen. An der zunehmenden Verwendung erneuerbarer Energien sollte daher kein Weg vorbei führen. Die Problematik dabei ist, dass erneuerbare Energie nicht immer dann zur Verfügung steht, wenn sie gebraucht wird: Die Sonne scheint nur am Tag. Der Wind weht manchmal einfach nicht. Deshalb muss die Energie gespeichert werden, damit bei Bedarf darauf zugegriffen werden kann. Bis jetzt gibt es noch keine zufriedenstellende Möglichkeit, erneuerbare Energien effizient zu speichern und so für spätere Nutzung zur Verfügung zu stellen. Mit diesem Wettbewerb wollen wir die Jugend motivieren, sich mit diesem Thema zu beschäftigen.

 



Dieses Projekt wird von der FFG (Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft) gefördert und durchgeführt von:

Fachhochschule Kärnten
   
GS gain&sustain OG
   
BEWOTECH Schmölzer KG
   
OVE Österreichischer Verband für Elektrotechnik



Weiters am Projekt beteiligt:

Pädagogische Hochschule Kärnten, Viktor Frankl Hochschule
   
Infineon Technologies Austria AG
   
KELAG
   
KIOTO Photovoltaics GmbH
   
Klimabündnis Österreich
   
Verein „energie:autark Kötschach Mauthen“
   
Naturwissenschaftlicher Verein für Kärnten
   

Rückfragen an: Mira Nausner; m.nausner@ove.at; Tel.: +43 316 873 – 7922