Wir verwenden Cookies auf unserer Website, um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
Katze Science ClipKatze Science Clip
Weiter
SchließenFrage schließen
Spinner

Energie für die Stadt von morgen - Wissenschaft im Dialog

Schon heute verbrauchen Städte bis zu 80 Prozent der weltweit erzeugten Energie und sind für 70 Prozent des Treibhausgas-Ausstoßes der Menschheit verantwortlich. Biobasierte Konzepte für Stadtentwicklung und -planung können einen erheblichen Teil zu einer klimafreundlicheren Welt beitragen. Doch wie können Städte zukünftig ausreichend mit erneuerbarer Energie versorgt werden? Welche biobasierten Alternativen gibt es zur herkömmlichen Energiegewinnung? Und wie können Bürgerinnen und Bürger sich aktiv an einer modernen Stadtentwicklung beteiligen?

Stefan Volkwein, Professor für Numerische Optimierung am Fachbereich Mathematik und Statistik der Universität Konstanz, erforscht Strategien der energieeffizienten Wärme- und Stromversorgung von städtischen Verteilnetzen. So entwickelte er unter anderem Energiestrategien zur CO²-Reduktion für die Stadt Konstanz. Im Interview erklärt er, wie die Mathematik zur optimalen Energieversorgung beitragen kann und welche Veränderungen Städte durchlaufen müssen, um energieeffizienter zu werden.

Eingereicht von:
Wissenschaft im Dialog